Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Rad - Carlos Betancur gewinnt den Klassiker Paris-Nizza. Der Kolumbianer verweist den portugiesischen Weltmeister Costa auf Rang zwei.
Der 24-jährige Kolumbianer lag in der Endabrechnung nach acht Etappen mit 14 Sekunden Vorsprung auf Rui Costa an der Spitze des Klassements. Costa war in der Schlussetappe einen Kilometer vor dem Ziel gestürzt, behauptete aber seinen zweiten Platz. Den Tagessieg sicherte sich der Franzose Arthur Vichot.
Betancur feierte den grössten Erfolg seiner Karriere. Im Vorjahr war der Profi aus Südamerika, in dieser Saison schon Gewinner der Tour du Haute Var in Südfrankreich, als bester Nachwuchsfahrer der Tour de France ausgezeichnet worden. Sein Erfolge 2014 waren die Bestätigung für eine rasante Weiterentwicklung.
Bei der Fernfahrt Tirreno-Adriatico sicherte sich Alberto Contador seinen zweiten Etappenerfolg in Serie und löste den Polen Michał Kwiatkowski als Leader ab. Der Spanier gewann die 5. Etappe nach 192 Kilometern mit zwei schweren Anstiegen auf den letzten 30 Kilometern in Guardiagrele fünf Sekunden vor dem Deutschen Simon Geschke. Im Gesamtklassement führt Contador jetzt 2:08 Minuten vor dem Kolumbianer Nairo Quintana.

SDA-ATS