Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

Betrunkener Autofahrer verursacht Unfall auf Brücke in St. Gallen

Ein betrunkener Autofahrer hat am frühen Samstagmorgen auf der Fürstenlandbrücke in St. Gallen einen Unfall verursacht. Eine Frau wurde dabei verletzt und musste ins Spital eingeliefert werden. Die Brücke musste über zwei Stunden lang gesperrt werden.

Der 49-Jährige war um 5.30 Uhr auf die Gegenfahrbahn geraten und in ein entgegenkommendes Auto gekracht. An beiden Fahrzeugen entstand dabei Totalschaden. Die Lenkerin des korrekt fahrenden Autos musste mit unbestimmten Verletzungen ins Spital gebracht werden, wie die Stadtpolizei St. Gallen mitteilte.

Der 49-Jährige fuhr nach dem Unfall noch rund fünfhundert Meter weiter, bevor er sein Auto am Strassenrand abstellte. Gegenüber der Polizei sagte er, er sei auf die Gegenfahrbahn geraten, weil ein Reifen während der Fahrt geplatzt sei.

Ein Atemlufttest ergab beim 49-Jährigen allerdings einen Wert von über 0,8 Promille. Der genaue Unfallhergang müsse noch abgeklärt werden, schreibt die Polizei. Wegen des Unfalls musste die Brücke während rund zweieinhalb Stunden gesperrt werden.

Schlagworte

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.