Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Die Polizei stand im Paris im Einsatz wegen einer kurzzeitigen Geiselnahme (Symbolbild)

KEYSTONE/EPA/IAN LANGSDON

(sda-ats)

Ein offenbar fehlgeschlagener Raubüberfall hat am Freitagabend die Pariser Polizei in Atem gehalten. Ein Bewaffneter nahm in einem Reisebüro in Paris sieben Geiseln und ergriff kurz darauf die Flucht.

Die Geiseln seien wohlauf. Der Mann sei mit einer Handfeuerwaffe bewaffnet, hiess es aus Polizeikreisen. Die Umgebung des Reisebüros wurde abgesperrt.

Autofahrer wurden über den Kurzmitteilungsdienst Twitter von der Stadtverwaltung angewiesen, den Bereich um den Boulevard Masséna bei der Porte d'Italie im Süden der französischen Hauptstadt zu umfahren. Die genaueren Umstände des Überfalls auf das Reisebüro "Asieland" waren unklar.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.









swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS