Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Ein fleissiger Biber hat der Schaffhauser Feuerwehr viel Arbeit beschert. Ein vom Biber gefällter 25 Meter langer Baum fiel so in den Rhein, dass er eine Gefahr für Boote und Schwimmer bildete. Feuerwehrleute mussten ihn umständlich aus dem Fluss hieven und zersägen.

Eine Patrouille der Wasserpolizei Schaffhausen und der Seepolizei des Kantons Thurgau sichtete am Sonntagnachmittag oberhalb der Rheinhalde in Schaffhausen einen Baum, der quer vor Bootspfählen lag.

An dem von einem Biber gefällten Baum sammelte sich bereits einiges Treibgut an, wie die Schaffhauser Polizei am Dienstag mitteilte. Erschwerend kam hinzu, dass etwa 15 Meter des Baumes unter Wasser in den Rhein hinaus ragten und somit für die Schifffahrt und vor allem für Schwimmer nicht sichtbar war. Deshalb musste das Hindernis sofort entfernt werden.

Der Baum wurde mit dem Polizeiboot nach Schaffhausen an den Salzstaldel geschleppt und durch die städtische Feuerwehr mit einem Kran geborgen und an Ort und Stelle zersägt.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS