Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Der EHC Biel wahrt die Tuchfühlung zu Platz 8 mit einem 3:1-Erfolg über die Rapperswil-Jona Lakers. Die Seeländer gewinnen nach vier Niederlagen hintereinander erstmals wieder.

Die vorentscheidenden Szenen spielten sich im zweiten Abschnitt ab. Biel ging nach 25 Minuten in Überzahl durch ein Weitschusstor von Ramon Untersander in Führung. Biel dominierte in dieser Partie das Geschehen klar. Rapperswils Trainer Anders Eldebrink versuchte mit einem Timeout, sein Team neu zu ordnen. Es blieb beim Versuch: Biel bestimmte weiterhin das Tempo und erhöhte kurz vor der zweiten Pause durch das zwölfte Saisontor von Ahren Spylo auf 2:0. Im Schlussabschnitt fielen noch zwei weitere Goals: Dreieinhalb Minuten vor Schluss gelang Derrick Walser zuerst der Anschlusstreffer für die Lakers; zwei Minuten später stellte Pär Arlbrandt mit einem Schuss ins leere Tor den Zweitoreabstand wieder her.

Bei den Lakers hütete erstmals nach seiner Verletzungspause wieder Ivars Punnenovs das Tor. Die Rochade auf der Goalie-Position überraschte, zumal Rapperswil-Jona vorher drei der letzten vier Spiele gewonnen hatte und Tim Wolf dabei ausgezeichnet gehalten hatte. Andererseits trug gewiss nicht Punnenovs (35 Paraden) die Schuld an der Niederlage der St. Galler. Bei Biel glänzte Torhüter Simon Rytz ebenfalls mit 23 Paraden; erst 215 Sekunden vor Schluss wurde sein erster Shutout von Walser "ruiniert".

Biel - Rapperswil-Jona Lakers 3:1 (0:0, 2:0, 1:1)

4328 Zuschauer. - SR Hradil/Vinnerborg (Tsch/Sd), Abegglen/Mauron. - Tore: 26. Untersander (Gaetan Haas/Ausschluss Neukom) 1:0. 40. (39:36) Spylo (Tschantré) 2:0. 57. Derrick Walser (Fransson/Ausschluss Spylo) 2:1. 59. Arlbrandt 3:1 (ins leere Tor). - Strafen: 3mal 2 Minuten gegen Biel, 6mal 2 Minuten gegen Rapperswil-Jona Lakers. - PostFinance-Topskorer: Oliver Kamber; Danielsson.

Biel: Simon Rytz; Cadonau, Fey; Untersander, Jelovac; Jecker, Nicholas Steiner; Joggi, Wellinger; Arlbrandt, Oliver Kamber, Herburger; Spylo, Olausson, Tschantré; Rossi, Gaetan Haas, Wetzel; Ehrensperger, Peter, Umicevic.

Rapperswil-Jona Lakers: Punnenovs; Profico, Fransson; Weisskopf, Derrick Walser; Sataric, Hächler; Nodari, Sven Berger; Neukom, Persson, Nils Berger; Danielsson, Obrist, Sieber; Rizzello, Hürlimann, Jordy Murray; Thibaudeau, Heitzmann, Pedretti.

Bemerkungen: Biel ohne Rouiller (krank), Rapperswil-Jona Lakers ohne Friedli, Frei, Flavio Schmutz, Geyer, Valentin Lüthi (alle verletzt) und Johansson (überzähliger Ausländer). - Timeout Rapperswil-Jona (27.).

Neuer Inhalt

Horizontal Line


Wahlen Schweiz 2019

Vier Personen an einem Gerät auf dem Fitness-Parcours im Wald

Schweizer Parlamentswahlen 2019: Sorge ums Klima stösst Grüne in die Favoritenrolle.
> Mehr erfahren.

Wahlen Schweiz 2019

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS