Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Nach sechs Meisterschaftsspielen ohne Sieg kommt der EHC Biel beim 3:2 gegen Zug zum langersehnten Erfolgserlebnis. Matchwinner ist der Finne Toni Rajala mit zwei Toren.

Die Bieler, die in den letzten Spielen oftmals nicht die schlechtere Mannschaft waren, aber dennoch als Verlierer vom Eis mussten, zeigten gegen Zug eine starke Willensleistung. Trotz klarem Chancenplus geriet das Team von Kevin Schläpfer im Startdrittel nach Toren von Reto Suri (5.) und Lino Martschini (15.) 0:2 in Rückstand. Für Zugs Topskorer Martschini war es nach zuletzt sieben Partien ohne Torerfolg der 6. Saisontreffer.

Doch Biel liess sich nicht verunsichern und konnte sich einmal mehr auf seinen Torgaranten Toni Rajala verlassen. Noch im ersten Drittel hatte der finnische Neuzugang drei hochkarätige Chancen ausgelassen, ehe er in der 27. Minute mit einem harten Schuss in Überzahl den wichtigen 1:2-Anschlusstreffer realisierte. Und mit seinem 13. Saisontor zum 2:2 in der 47. Minute führte Rajala die Wende herbei. Denn nur 77 Sekunden danach gelang Biels Topskorer Robbie Earl der 3:2-Siegtreffer.

Zug machte es dem Heimteam mit zahlreichen Strafen in der Schlussphase relativ leicht, den knappen Vorsprung über die Zeit zu retten. Für die Bieler war es ein seltenes Erfolgserlebnis gegen Zug. Die letzten sechs Direktduelle gingen allesamt an die Innerschweizer. Den letzten Heimsieg gegen den EVZ feierte Biel vor fast drei Jahren beim 2:1-Sieg nach Penaltyschiessen am 19. November 2013.

Zug wochenlang ohne Alatalo

Der EV Zug muss sechs bis acht Wochen auf Santeri Alatalo verzichten. Der finnische Verteidiger mit Schweizer Lizenz, der seit der Saison 2013/14 für den EVZ spielt, fällt mit einer Knieverletzung aus.

Telegramm:

Biel - Zug 3:2 (0:2, 1:0, 2:0)

5021 Zuschauer. - SR Eichmann/Hebeisen, Borga/Gnemmi. - Tore: Suri (Morant, Diaz) 0:1. 15. Martschini (Suri) 0:2. 27. Rajala (Fey/Ausschluss Diem) 1:2. 47. Rajala (Wellinger, Dave Sutter) 2:2. 48. Earl (Julian Schmutz) 3:2. - Strafen: 6mal 2 Minuten gegen Biel, 14mal 2 Minuten gegen Zug. - PostFinance-Topskorer: Earl; Martschini.

Biel: Hiller; Jecker, Wellinger; Dave Sutter, Fey; Maurer, Lundin; Valentin Lüthi, Dufner; Rossi, Neuenschwander, Fabian Lüthi; Tschantré, Gaëtan Haas, Rajala; Micflikier, Earl, Julian Schmutz; Wetzel, Fabian Sutter, Horansky.

Zug: Stephan; Helbling, Grossmann; Diaz, Morant; Schlumpf, Erni; Fohrler, Simon Lüthi; Klingberg, Immonen, Senteler; Zangger, McIntyre, Lammer; Suri, Holden, Martschini; Peter, Diem, Schnyder.

Bemerkungen: Biel ohne Joggi und Pedretti (beide verletzt), Huguenin und Nicholas Steiner (beide krank), Zug ohne Alatalo und Marchon (beide verletzt). - Timeout Zug (47:25) und Biel (58:36). - Zug von 59:05 bis 59:46 und ab 59:55 ohne Torhüter. - 59:46 Zug-Trainer Harold Kreis wegen Reklamierens auf die Tribüne verbannt.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS