Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Biel lässt sich auch von "Angstgegner" Davos nicht stoppen und feiert mit 5:1 den achten Heimsieg in Serie in der National League.

Seit der Entlassung von Mike McNamara am 25. November des vergangenen Jahres hätten sich die Gegner die Reise ins Seeland sparen können. Sowohl Interimscoach Martin Steinegger (zwei Heimspiele) als auch der neue Trainer Antti Törmänen (sechs) weisen in der Meisterschaft vor heimischem Publikum eine weisse Weste auf, gewannen sämtliche Partien nach 60 Minuten.

Mit entsprechend viel Selbstvertrauen begannen die Bieler. Sie benötigten allerdings eine doppelte Überzahl, um in der 15. Minute durch Verteidiger Samuel Lofqvist in Führung zu gehen. 88 Sekunden später doppelte Robbie Earl nach, als Félicien Du Bois immer noch auf der Strafbank sass. Zwar drehten die Davoser nach der ersten Pause auf.

Nur 69 Sekunden nach dem Anschlusstor von Broc Little (37.), der seinen 20. Saisontreffer im Powerplay erzielte, stellte Verteidiger Marco Maurer nach einem Konter und Abpraller den Zweitore-Vorsprung für die Gastgeber wieder her. Spätestens nach dem 4:1 von Marc-Antoine Pouliot (49.) gab es über den Ausgang des Spiels keine Zweifel mehr, stand der erste Bieler Heimsieg gegen den HCD nach sieben Niederlagen in Folge vor heimischem Publikum (inklusive Cup) fest.

Telegramm:

Biel - Davos 5:1 (2:0, 1:1, 2:0)

6307 Zuschauer. - SR Eichmann/Müller, Kaderli/Stuber. - Tore: 15. (14:24) Lofquist (Earl, Rajala(Ausschlüsse Kousal, Du Bois) 1:0. 16. (15:52) Earl (Ausschluss Du Bois) 2:0. 37. (36:51) Little (Marc Wieser/Ausschluss Nussbaumer) 2:1. 39. (38:00) Maurer (Pouliot) 3:1. 49. Pouliot (Rajala, Pedretti) 4:1. 52. Kreis (Earl/Ausschluss Nygren) 5:1. - Strafen: 3mal 2 plus 10 Minuten (Pedretti) gegen Biel, 6mal 2 plus 10 Minuten (Kousal) gegen Davos. - PostFinance-Topskorer: Pouliot; Little.

Biel: Hiller; Lofquist, Jecker; Kreis, Dufner; Maurer, Steiner; Hächler; Pedretti, Pouliot, Rajala; Nussbaumer, Fuchs, Earl; Joggi, Sutter, Wetzel; Schmutz, Diem, Fabian Lüthi.

Davos: Senn; Du Bois; Nygren; Paschoud, Schneeberger; Forrer, Kindschi; Aeschlimann, Heldner; Sciaroni, Corvi, Ambühl; Simion, Buck, Little; Kessler, Eggenberger, Kousal; Marc Wieser, Walser, Jörg.

Bemerkungen: Biel ohne Fey (krank), Micflikier (überzähliger Ausländer), Forster (gesperrt), Neuenschwander und Tschantré. Davos ohne Egli, Jung, Lindgren, Rödin (alle verletzt), Dino Wieser (krank) und Johansson (überzähliger Ausländer). - Pfosten-/Lattenschüsse: 10. Corvi, 12. Rajala.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.









The citizens' meeting

The citizens' meeting

1968 in der Schweiz

SDA-ATS