Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Nach zuletzt fünf Niederlagen in Serie gelingt dem EHC Biel im Strichkampf gegen die SCL Tigers ein kapitaler Sieg. Das 2:1 der Seeländer verschafft Trainer Mike McNamara wieder etwas Luft.

Der 68-jährige Kanadier hatte nach der jüngsten Niederlagenserie sämtliche Sturmlinie durcheinander gewirbelt. Die Massnahme zeigte die erhoffte Wirkung. Mit einem Zwischenspurt im Mitteldrittel gelang Biel der langersehnte Befreiungsschlag.

Die Bieler gingen im Powerplay durch einen sehenswerten Treffer von Jason Fuchs nach 24 Minuten in Führung. Topskorer Robbie Earl erhöhte 13 Sekunden vor dem Ende des zweiten Drittels bei angezeigter Strafe gegen die SCL Tigers auf 2:0. Für den Amerikaner war es der 100. Treffer in der höchsten Schweizer Spielklasse.

Ein wichtiges Puzzle auf dem Weg zum Heimsieg war auch der zuletzt viel kritisierte Jonas Hiller. Der langjährige NHL-Goalie hielt sein Team im Schlussdrittel mit zahlreichen starken Paraden im Spiel. Einzig in der 46. Minute musste sich der Appenzeller (in Unterzahl) von Raphael Kuonen geschlagen geben. Zum Ausgleich reichte es den Emmentalern aber trotz einem Schussverhältnis von 15:4 im Schlussdrittel nicht mehr.

Während Biel vor dem kapitalen Auswärtsspiel am Samstag in Ambri einen Sprung auf Rang 7 machte, sind die SCL Tigers als Neunter weiter unter dem Playoff-Strich klassiert.

Telegramm:

Biel - SCL Tigers 2:1 (0:0, 2:0, 0:1)

5486 Zuschauer. - SR Oggier/Vinnerborg, Abegglen/Castelli. - Tore: 24. Fuchs (Pedretti, Forster/Ausschluss Punnenovs) 1:0. 40. (39:47) Earl (Lofquist, Pedretti/Strafe angezeigt) 2:0. 47. Kuonen (Koistinen, Erkinjuntti/Ausschluss Sutter) 2:1. - Strafen: 4mal 2 Minuten gegen Biel, 3mal 2 Minuten gegen die SCL Tigers. - PostFinance-Topskorer: Earl; Erkinjuntti.

Biel: Hiller; Fey, Kreis; Lofquist, Forster; Maurer, Jecker; Dufner; Tschantré, Earl, Pouliot; Fabian Lüthi, Neuenschwander, Schmutz; Pedretti, Fuchs, Rajala; Joggi, Sutter, Wetzel; Nussbaumer.

SCL Tigers: Punnenovs; Zryd, Koistinen; Blaser, Erni; Randegger, Huguenin; Elo, Gustafsson, Erkinjuntti; Nüssli, Albrecht, Dostoinow; Kuonen, Gagnon, Neukom; Gerber, Peter, Lardi; Weibel.

Bemerkungen: Biel ohne Diem und Steiner (beide verletzt), Micflikier (überzähliger Ausländer), SCL Tigers ohne Nils Berger, Pascal Berger, Haas, Rüegsegger, Seydoux und Stettler (alle verletzt). Timeout Biel (58.). SCL Tigers von 58:19 bis 60:00 ohne Torhüter.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


Wahlen Schweiz 2019

Vier Personen an einem Gerät auf dem Fitness-Parcours im Wald

Schweizer Parlamentswahlen 2019: Sorge ums Klima stösst Grüne in die Favoritenrolle.
> Mehr erfahren.

Wahlen Schweiz 2019

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS