Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Eishockey - Der EHC Biel muss im vierten Playout-Finalspiel ohne seinen deutsch-kanadischen Topskorer Ahren Spylo (30) auskommen. Einzelrichter Reto Steinmann belegt den Stürmer vorsorglich mit einer Spielsperre.
Grund dafür ist ein Check von Spylo gegen den Kopf von Rapperswils Stefan Hürlimann in der 2. Minute des dritten Playout-Finalspiels am Samstag. Der Rapperswiler Captain musste das Eis mit Verdacht auf Hirnerschütterung verlassen. Biels Topskorer wurde für dieses Vergehen mit einer Spieldauer-Disziplinarstrafe belegt. In einem ordentlichen Verfahren befindet der Einzelrichter über eine allfällige Straferhöhung.

SDA-ATS