Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

Bild von Billy the Kid bringt bei Auktion 2,3 Millionen Dollar

Das vermutlich einzig authentische Bild von Billy the Kid, einer der bekanntesten Personen des sogenannten Wilden Westens, ist am Samstag in Denver für 2,3 Millionen Dollar versteigert worden.

Die Organisatoren hatten nach eigenen Angaben mit 300'000 bis 400'000 Dollar gerechnet. Das im Ferrotypie-Verfahren erstellte Bild ging an den Sammler William Koch. Da auf den gebotenen Preis noch eine Auktionsgebühr von 15 Prozent kommt, musste Koch letztlich mehr als 2,6 Millionen Dollar zahlen.

Das Bild wurde vermutlich 1879 oder 1880 in Fort Sumner im US-Staat New Mexico aufgenommen. Es zeigt Billy the Kid mit einem zerknitterten Hut, wie er ein Winchester-Gewehr an seiner rechten Seite hält und auf linken Seite noch einen Colt-Revolver trägt.

Dies führte zu der Annahme, dass Billy the Kid Linkshänder gewesen sei und so spielt ihn auch Paul Newman in dem 1958 erschienenen Western "The Left Handed Gun". Die Ferrotypie ist aber ein Verfahren, bei dem seitenverkehrte Bilder entstanden.

Billy the Kid schenkte das Foto einem Freund, Dan Dedrick, und seitdem war es im Besitz von dessen Nachfahren, der Familie Upham. Das Foto war öffentlich nur in den 80er-Jahren in einem Museum in Lincoln County in New Mexico zu sehen. Es gilt als eines der klassischen Bilder des Wilden Westens.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.