Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Drei Algerier, die während des Filmfestivals von Cannes 2013 Uhren und Schmuck gestohlen hatten, sind zu Haftstrafen von bis zu 14 Jahren verurteilt worden. Ein 44-Jähriger wurde am Mittwoch von einem Gericht nahe Cannes zu zehn Jahren Haft verurteilt.

Er war einen Monat nach dem Überfall mit einem Komplizen bei einem weiteren Überfall in einem spanischen Luxushotel auf Mallorca gefasst worden. Der Fahrer des Fluchtwagens von Cannes wurde von einem Gericht in Grasse zu sieben Jahren Haft verurteilt. Ein dritter Algerier wurde in Abwesenheit zu 14 Jahren Haft verurteilt.

Die drei hatten 2013 Schmuck des Schweizer Juweliers Chopard im Wert von mehr als 500'000 Euro aus einem Hotel-Safe gestohlen. Chopard wurde damals ein weiteres Mal während des Filmfestivals Opfer von Dieben: Eine andere Bande erbeutete im Carlton-Hotel Juwelen im Wert von 100 Millionen Euro.

Auch 2015 schlugen Diebe wieder spektakulär in der mondänen Mittelmeer-Stadt zu. Eine Woche vor dem Filmfestival überfielen sie einen Luxusjuwelier an der Strandpromenade und machten mehr als 17 Millionen Euro Beute.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS