Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Der erste Teil der Familienzusammenführung hat geklappt: Bärin Björk und Bär Finn leben seit Montag gemeinsam in einem Gehege des Bärenparks in Bern. Die beiden Tiere sind zweieinhalb Jahre getrennt gewesen.

"Die Bären verhalten sich wie erwartet", sagte Tierpark-Direktor Bernd Schildger, der eine entsprechende Meldung auf dem Online-Portal "Bernerzeitung.ch/Newsnetz" bestätigte. Demnach verstehen sich Björk und Finn gut wie eh und je.

Am Montagmorgen hatten die Tierpfleger die Schieber zwischen dem kleinen und grossen Gehege des Bärenparks geöffnet. Zunächst beschnupperten sich die beiden Bären, dann startete Finn bei Björk Paarungsversuche. Diese werden allerdings keinen Nachwuchs mehr zur Folge haben, da Finn Ende März sterilisiert wurde.

Der Nachwuchs der beiden, Ursina und Berna, lebt nun getrennt von den Eltern im kleineren Teil des Bärenparks. In einem nächsten Schritt sollen dann die beiden Jungbärinnen mit Björk und Finn zusammengeführt werden.

Im vergangenen Jahr hatten die Verantwortlichen des Tierparks entschieden, die Bärenzusammenführung zu wagen. Berna und Ursina waren im Dezember 2009 zur Welt gekommen. Bisher lebten die beiden Jungbärinnen mit Mutter Björk in einem Gehege; Vater Finn befand sich nebenan im eigenen Abteil.

SDA-ATS