Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

BKW-Chefin Suzanne Thoma: Das Unternehmen bezeichnet das Ergebnis 2016 angesichts sinkender Strompreise als ausgezeichnet. (Archiv)

Keystone/PETER SCHNEIDER

(sda-ats)

Die BKW hat die Gesamtleistung im Geschäftsjahr 2016 trotzt sinkender Strompreise um 8 Prozent auf 2,86 Milliarden Franken gesteigert. Insbesondere die Verdoppelung des Dienstleistungsgeschäfts hat dazu beigetragen.

Mit 565 Millionen Franken erzielte dieser Bereich erstmals mehr als eine halbe Milliarde Franken Umsatz, wie die BKW am Donnerstag mitteilte. Positiv hätten sich auch die höheren Erträge aus dem Netzgeschäft, der weitere Ausbau der erneuerbaren Energie und Kostensenkungen ausgewirkt, heisst es. Seit 2013 konnte die BKW die Kosten um 150 Millionen Franken senken.

Das Betriebsergebnis (EBIT) stieg im vergangenen Jahr um 0,5 Prozent auf 384 Millionen Franken. Unter dem Strich resultierte ein 13 Prozent höherer Reingewinn von 322 Millionen Franken.

Wie bereits in den vorangehenden Jahren beantragt die BKW der Generalversammlung eine Dividende von 1,60 Franken pro Aktie.

Für 2017 erwartet die BKW ein operatives Ergebnis im Bereich des Vorjahres. Das Marktumfeld sei durch sinkende Strompreise geprägt, heisst es. Das Netzgeschäft werde sich stabil entwickeln und erneut ein wichtiger Ertragspfeiler sein.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS