Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Der Gütertransport-Anbieter BLS Cargo hat nach dem angekündigten Verlust eines Grossteils seines Gotthardverkehrs neue Verträge unterzeichnet. Diese kompensieren die verlorenen Fahrten am Gotthard zwar nicht, geben dem Unternehmen aber Zuversicht.

"Wir haben positive Signale vom Markt erhalten und die Chancen mit innovativen Ideen und flexiblen Angeboten genutzt", wird BLS-Cargo-Chef Dirk Stahl in einer Mitteilung vzitiert. In den vergangenen Monaten hatte die Firmenspitze intensiv Gespräche mit potenziellen Neukunden geführt.

Zur Erinnerung: Im April gab BLS Cargo den Wegfall der nicht rentablen Transitgüterzüge des Kunden DB Schenker Rail bekannt. Zurzeit lässt BLS Cargo noch rund 6000 Güterzüge über die Gotthardstrecke rollen, gut 5000 davon für das deutsche Transportunternehmen. Diese Fahrten fallen ab 2014 weg und gehen an die SBB, die offensichtlich ein besseres Angebot machen konnte.

Im Rahmen einer Neuorientierung konnte nun BLS Cargo einige wichtige Verträge mit verschiedenen Kunden unterzeichnen, wie das Unternehmen mitteilte. Unter anderem übernimmt BLS Cargo die Verantwortung für rund 900 zusätzliche Züge via Gotthardachse sowie Rangierleistungen im Tessin.

Weniger Kündigungen als befürchtet

Trotz der neuen Aufträge führt der Verlust des Grossteils des Gotthardverkehrs nach wie vor zu Überkapazitäten beim Personal, wie BLS Cargo mitteilte. Ursprünglich hatte man mit einem Abbau von 70 bis 80 Stellen gerechnet: 50 bis 60 Lokführerstellen bei der BLS AG und 10 bis 20 Stellen bei BLS Cargo selbst.

Die Zahl der Kündigungen bei BLS Cargo in Bern und Chiasso reduziert sich nun dank freiwilliger Pensenreduktionen, natürlicher Fluktuation und neuer Aufträge um mehr als die Hälfte. Die Auswirkungen auf die Lokführer, die bei der BLS AG angestellt sind, wird von der BLS nächste Woche bekanntgegeben.

Wieder in der Gewinnzone

Im ersten Halbjahr 2013 konnte BLS Cargo ausserdem finanziell deutlich zulegen und in die Gewinnzone zurückkehren. Das Unternehmen erzielte dank Kostensenkungen und Produktivitätssteigerungen einen Gewinn von 0,7 Mio. Franken nach einem Verlust von 1,9 Mio. Franken im ganzen Vorjahr. BLS Cargo ist zuversichtlich, auch im Gesamtjahr ein positives finanzielles Ergebnis zu erzielen.

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

SDA-ATS