Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Das milde Winterwetter bringt die Haselstauden zum Blühen und manche Menschen deshalb zum Niesen. (Symbolbild)

Keystone/DPA dpa-Zentralbild/Z1032/_ARNO BURGI

(sda-ats)

In der Schweiz hat - obwohl es noch Winter ist - die Heuschnupfen-Saison begonnen, denn Hasel und Erlen haben zu blühen begonnen. An vielen Orten im Mittelland, im Wallis und im Tessin ist die Pollenbelastung laut SRFMeteo hoch.

Das warme, trockene Wetter trägt das Seine bei und lässt die Belastung mit Blütenstaub noch steigen, wie SRFMeteo am Montag meldete. Vorübergehend etwas Erleichterung bringen dürfte der für Dienstag erwartete Regen. Danach bleibt es aber warm, und die Pollenkonzentration dürfte hoch bleiben, wie SRFMeteo schreibt.

Die Vegetation ist nach dem zu kalten Januar im Rückstand. Der Februar dagegen ist nun aber rund 2 Grad wärmer als üblich. Das milde Wetter seit Anfang Februar hat Hasel und Erlen zum Blühen gebracht.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS