Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Philippe Gilbert entscheidet die vierte und letzte Austragung der Peking-Rundfahrt für sich. Der 32-jährige Belgier aus dem BMC-Team bleibt um drei Sekunden vor dem Iren Daniel Martin.

Gilbert, der Strassenweltmeister von 2012, hatte das Leadertrikot beim letzten World-Tour-Event des Jahres nach der verkürzten zweiten Etappe übernommen und danach dreimal erfolgreich verteidigt. Martin, der Sieger der Lombardei-Rundfahrt, startete in der flachen Schlussetappe keine Aktion mehr, um die drei Sekunden wettzumachen. Der Tagessieg ging im Massensprint an den Italiener Sacha Modolo.

Gilbert gewann die Peking-Rundfahrt als dritter Fahrer nach dem deutschen Zeitfahrspezialist Tony Martin (2011 und 2012) und dem Spanier Benat Intxausti. 2015 wird die Peking-Rundfahrt nicht mehr im UCI-Kalender figurieren. Die nächste World-Tour-Saison endet darum am 4. Oktober mit der Lombardei-Rundfahrt.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS