Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Die Rad-Karriere von Samuel Sanchez (39) dürfte endgültig zu Ende sein. Der BMC-Rennstall feuert den Spanier wegen Doping-Missbrauchs.

Der Olympiasieger von 2008 war am 9. August in einer Trainingskontrolle positiv auf das verbotene Wachstumshormon GHRP-2 getestet worden. Daraufhin wurde Sanchez vor Beginn der Vuelta provisorisch gesperrt. Die B-Probe bestätigte nun das Resultat, weshalb BMC die Notbremse zog.

Sanchez fuhr zwischen 2000 und 2013 für die baskische Equipe Euskatel, bevor er zu BMC wechselte. Diese Saison schaffte er bis zu seine Suspendierung kein zählbares Resultat. Letztes erwähnenswertes Ergebnis des Spaniers war der 4. Rang 2016 bei Lüttich-Bastogne-Lüttich.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS