Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Beim Bombenanschlag in Boston sind definitiv keine Schweizerinnen und Schweizer verletzt oder getötet worden. Dies teilte das Eidgenössische Departement für auswärtige Angelegenheiten (EDA) mit. Es beruft sich dabei auf offizielle Angaben der US-Behörden.

Bei dem Anschlag während des renommierten Boston-Marathons waren am Montag drei Menschen getötet und fast 200 Personen verletzt worden. Zu der Tat hat sich niemand bekannt; die Ermittler haben bisher noch keine Verdächtigen festgenommen.

Gemäss den Angaben des Veranstalters des Marathons hatten 36 Läufer und 3 Rollstuhlfahrer mit Schweizer Staatsbürgerschaft das Ziel erreicht. Zum Rennen angemeldet waren 60 Schweizerinnen und Schweizer. Insgesamt waren 23'326 Läufer am Start.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS