Navigation

Bombenattrappe löst grosses Polizeiaufgebot in Aarburg AG aus

Dieser Inhalt wurde am 11. Januar 2011 - 08:44 publiziert
(Keystone-SDA)

Aarburg AG - Eine Bombenattrappe in einer Carrosserie-Werkstadt im aargauischen Aarburg hat am Montag für ein Grossaufgebot an Polizei gesorgt. Das verdächtige Paket, das mit Kabeln und einer Uhr versehen war, konnte zerstört werden. Die Polizei sucht nun den Urheber.
Im Einsatz standen neben der Kantonspolizei die Regionalpolizei Zofingen, die Feuerwehr Aarburg und Spezialisten des Wissenschaftlichen Forschungsdienstes der Stadtpolizei Zürich, wie die Aargauer Kantonspolizei am Dienstag mitteilte.
Nach dem Fund wurde die Umgebung abgeriegelt und eine nahe Asylbewerberunterkunft evakuiert. Rund zehn Bewohner wurden vorübergehend in eine Turnhalle gebracht. Die Kantonspolizei Solothurn sperrte zudem die benachbarten Aareuferwege ab.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen