Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Ein Bombenalarm in einem deutschen Einkaufszentrum nahe der Schweizer Grenze hat am Samstag die Ladenbummler aufgeschreckt. Das Einkaufszentrum in Weil am Rhein wurde geräumt.

Nach Angaben der Polizeidirektion Lörrach ging die Drohung um 14.30 Uhr über Telefon beim Einkaufszentrum "Marktkauf" in Weil am Rhein ein. Daraufhin wurden das gesamte Einkaufszentrum sowie das zugehörige Parkhaus geräumt. 4000 Personen waren betroffen.

Am nahegelegenen Grenzübergang Weil-Friedlingen wurde die Einreise nach Deutschland gesperrt.

Vier Stunden lang suchten Polizisten und Sprengstoffspürhunde nach verdächtigen Gegenständen. Um 17.30 Uhr gab die Polizeidirektion Lörrach Entwarnung.

Nur Ablenkungsmanöver?

Noch während des Einsatzes im Einkaufszentrum wurde in einem nahegelegenen Quartier ein crèmefarbenes Auto mit Berner Kennzeichen gestohlen. Der Fahrer war kurz ausgestiegen, um sich etwas anzuschauen, "als sein Auto plötzlich mit quietschenden Reifen davonraste", wie die Lörracher Polizei mitteilte.

Nur wenige Minuten später wurde in der Nähe eine Tankstelle überfallen. Die Täter stürmten laut Polizeimeldung den Verkaufsraum, schossen in die Luft und raubten Bargeld.

Die Polizeidirektion Lörrach geht davon aus, dass die Täter das Auto mit Schweizer Kennzeichen zur Flucht benutzten. Die Polizei setzte bei ihrer anschliessenden Grossfahndung auch einen Polizeihelikopter ein.

Einen Zusammenhang mit der Bombendrohung wollte der Mediensprecher der Lörracher Polizei auf Anfrage weder vermuten noch ausschliessen.

SDA-ATS