Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Die Arbeitslosenquote ist in den USA im Februar erneut leicht auf 4,7 Prozent gesunken. (Symbolbild)

KEYSTONE/AP/MARK LENNIHAN

(sda-ats)

In den USA sind im Februar weit mehr Jobs entstanden als erwartet. Private Unternehmen und der Staat schufen insgesamt 235'000 Stellen, wie das Arbeitsministerium am Freitag in Washington mitteilte.

Von Reuters befragte Experten hatten lediglich mit 190'000 gerechnet. Vor allem auf dem Bau, bei privaten Bildungsträgern, in der Industrie und im Gesundheitsbereich habe die Nachfrage nach Arbeitskräften angezogen.

Die separat ermittelte Arbeitslosenquote sank um einen Tick auf 4,7 Prozent. Das ist ein Minus von 0,2 Prozentpunkten im Vergleich zum Vorjahreszeitraum.

Damit herrscht de facto Vollbeschäftigung - das erklärte Ziel der US-Notenbank Fed. Sie hat für Mitte nächster Woche eine Zinserhöhung signalisiert. Es wäre bereits die zweite Zinserhöhung innerhalb weniger Monate. Seit der Anhebung im Dezember liegt der Schlüsselsatz zur Versorgung der Banken mit Geld in einer Spanne zwischen 0,5 und 0,75 Prozent.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS