Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Der weltgrösste Autozulieferer Bosch hat 2010 den höchsten Umsatz in der Firmengeschichte erzielt. Die Erlöse wurden nach vorläufigen Zahlen um 24 Prozent auf 47,3 Mrd. Euro ausgebaut, sagte Bosch-Chef Franz Fehrenbach am Mittwoch.

Das Ergebnis vor Steuern sei nach vorläufigen Zahlen wieder deutlich positiv und liege zwischen 3,3 und 3,8 Mrd. Euro. 2009 hatte der Konzern noch erstmals in der Nachkriegsgeschichte mit einem Minus von 1,2 Mrd. Euro Verluste verbucht.

Die Zahl der Mitarbeiter stieg um rund 12'800 auf etwa 28'3500. Der kräftige Anstieg der weltweiten Autoproduktion und das boomende Auslandsgeschäft seien die Gründe für den Aufschwung.

Zur Bosch-Gruppe gehört seit 2008 auch das Thurgauer Unternehmen sia Abrasives. Zuvor wollte Grossaktionär Giorgio Behr das Unternehmen in seinen Besitz bringen, ist aber mit der Übernahme gescheitert.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS