Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Basketball - Den Boston Celtics fehlen in den Playoffs der NBA nur noch ein Sieg zum Finaleinzug. Boston feierte in Spiel 5 der Halbfinalserie gegen die Miami Heat einen 94:90-Auswärtssieg.
Damit steht es in der Serie, in der Miami nach den ersten zwei Spielen mit 2:0 geführt hatte (93:79 und 115:111 n.V.), nun 3:2 für die Boston Celtics. Boston gewann den Titel letztmals 2008; vor zwei Jahren verloren sie den Playoff-Final in sieben Spielen gegen die Los Angeles Lakers.
Spiel 5 in Miami bot ein ständiges Auf und Ab, wobei die Vorteile lange auf Seite der Miami Heat lagen. Das Team aus Florida erwischte einen Traumstart, führte schnell einmal 9:2 und 28:16 und verwaltete diese Führung bis Mitte des dritten Viertels erfolgreich. Auf den erstmaligen Ausgleich der Celtics (50:50), reagierte Miami gleich wieder mit einem Zwischenspurt (59:50). Die grösseren Kraftreserven entschieden am Ende für die Boston Celtics: In der Schlussphase des dritten (vom 54:60 zum 65:50) und des letzten Viertels (vom 72:78 zum 94:90) spielte jeweils fast nur noch Boston.
Bostons Superstar Kevin Garnett erwies sich mit 26 Punkten und 11 Rebounds als effektivster Spieler der Celtics. Für Miami kam LeBron James zwar auf bessere Werte (30 Punkte, 13 Rebounds); in der entscheidenden Schlussphase ward James aber nicht mehr gesehen.

SDA-ATS