Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

Boston gleicht mit Zu-Null-Sieg die Finalserie gegen Vancouver aus

Eishockey - Der Stanley Cup Final ist wieder völlig offen. Boston liess auf den 8:1-Heimerfolg einen vergleichbar deutlichen 4:0-Heimsieg gegen die Vancouver Canucks folgen.
Nachdem Qualifikationssieger Vancouver seine beiden Heimspiele zu Beginn ebenfalls gewonnen hatte, steht es in der "Best-of-7-"Serie nun 2:2. Boston-Goalie Tim Thomas kam mit 38 Paraden zu seinem dritten Shutout in den laufenden NHL-Playoffs.
Rich Peverly brachte die Gastgeber vor 17 565 euphorischen Fans in der 12. Minute in Führung. Michael Ryder und Brad Marchand erhöhten im Mitteldrittel mit zwei Treffern innerhalb von 2:28 Minuten auf 3:0. Als Peverly in der 44. Minute den Puck zum 4:0 abstaubte, nahm Canucks-Trainer Alain Vigneault seinen entnervten Torhüter Roberto Luongo vom Eis und brachte Ersatzgoalie Cory Schneider. Das Schussverhältnis lautete zwar 38:29 für Vancouver, doch Bruins-Keeper Tim Thomas wurde nicht überwinden.
National Hockey League (NHL). Playoff-Final (Stanley Cup/best of 7). 4. Runde: Boston Bruins (3. Osten) - Vancouver Canucks (1. Westen) 4:0; Stand 2:2. - Nächstes Spiel am Freitag Lokalzeit in Vancouver.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.