Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Am ersten Trainingstag zum GP von Mexiko klassiert sich WM-Leader Lewis Hamilton zweimal als Zweiter hinter Mercedes-Teamkollege Valtteri Bottas und Daniel Ricciardo im Red Bull-Renault.

Die Ausgangslage vor dem drittletzten Saisonrennen ist klar: Hamilton, der 66 Punkte Vorsprung aufweist (331:265), braucht nur noch einen 5. Platz in Mexiko, Brasilien oder Abu Dhabi, um zum 4. Mal Weltmeister zu werden. Der 32-jährige Brite, der am Morgen wie am Nachmittag neben die Strecke geriet, würde damit zu seinem Titelkonkurrenten Sebastian Vettel aufschliessen.

Die Luft für den Wahl-Thurgauer Vettel ist nicht nur wegen des Titelkampfes sehr dünn, sondern sie war es im Autodromo Hermanos Rodriguez in Mexiko-City auf 2250 M.ü.M. am Freitag auch am ersten Trainingstag. Am Morgen verlor der 30-jährige Deutsche im Ferrari als Fünfter 0,762 Sekunden auf die Bestzeit, am Nachmittag reichte es zu Rang 4 (0,250 zurück). Doch Vettel verlor nicht nur wegen eines Drehers einige Zeit, sondern auch, weil er sein Kombi wegen eines ausgelaufenen Feuerlöschers wechseln musste.

Die schnellsten Runden drehten am Morgen Valtteri Bottas, der 0,466 Sekunden vor Hamilton und 0,888 Sekunden unter dessen Pole-Position-Zeit von 2016 lag. Am Nachmittag verlor Hamilton 0,131 Sekunden auf Daniel Ricciardo im Red Bull-Renault und war nur drei Hundertstel schneller als dessen Teamkollege Max Verstappen.

Im ersten Training setzten gleich vier Teams Testfahrer ein. Zu ihnen gehörten zwei mögliche Sauber-Fahrer für die nächste Saison. Dabei war Antonio Giovinazzi (15. Platz), der bei Haas-Ferrari Romain Grosjean ersetzte, knapp zwei Zehntel schneller als Charles Leclerc (16.), der das Cockpit von Marcus Ericsson übernommen hatte. Der Schwede erreichte am Nachmittag Rang 18, sein Teamkollege Pascal Wehrlein klassierte sich in den Rängen 15. und 16.Mexiko-City (MEX). Grand Prix von Mexiko. Freies Training. Erster Teil: 1. Valtteri Bottas (FIN), Mercedes, 1:17,824 (199,095 km/h). 2. Lewis Hamilton (GBR), Mercedes, 0,466 zurück. 3. Max Verstappen (NED), Red Bull-Renault, 0,571. 4. Daniel Ricciardo (AUS), Red Bull-Renault, 0,597. 5. Sebastian Vettel (GER), Ferrari, 0762. 6. Kimi Räikkönen (FIN), Ferrari, 1,184. 7. Sergio Perez (MEX), Force India-Mercedes, 1,416. 8. Fernando Alonso (ESP), McLaren-Honda, 1,522. 9. Felipe Massa (BRA), Williams-Mercedes, 1,619. 10. Nico Hülkenberg (GER), Renault, 1,728. 11. Carlos Sainz (ESP), Renault, 1,730. 12. Lance Stroll (CAN), Williams-Mercedes, 1,948. 13. Kevin Magnussen (DEN), Haas-Ferrari, 2,820. 14. Pascal Wehrlein (GER), Sauber-Ferrari, 3,147. 15.* Antonio Giovinazzi (ITA), Haas-Ferrari, 3,445. 16.* Charles Leclerc (MON), Sauber-Ferrari, 3,622. 17.* Sean Gelael (INA), Toro Rosso-Renault, 3,815. 18. Brendon Hartley (NZL), Toro Rosso-Renault, 3,923. 19.* Alfonso Celis (MEX), Force India-Mercedes, 4,518. 20. Stoffel Vandoorne (BEL), McLaren-Honda, ohne Zeit. - * = Testfahrer. - 20 Fahrer im Training.

Zweiter Teil: 1. Ricciardo 1:17,801. 2. Hamilton 0,131. 3. Verstappen 0,163. 4. Vettel 0,250. 5. Räikkönen 0,341. 6. Bottas 0,498. 7. Alonso 0,707. 8. Perez 0,927. 9. Hülkenberg 0,974. 10. Esteban Ocon (FRA), Force India-Mercedes, 1,021. 11. Sainz 1,259. 12. Massa 1,405. 13. Hartley 1,622. 14. Stroll 1,723. 15. Vandoorne 2,043. 16. Wehrlein 2,505. 17. Magnussen 2,517. 18. Marcus Ericsson (SWE), Sauber-Ferrari, 2,561. 19. Pierre Gasly (FRA), Toro Rosso-Renault, 3,944. 20. Romain Grosjean (FRA/SUI), Haas-Ferrari, ohne Zeit. - 20 Fahrer im Training.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS