Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Bei der wichtigsten Segelregatta auf dem Genfersee, dem Bol d'Or, geriet ein Sicherheitsschiff in Brand. Dabei wurden vier Personen leicht bis mittelschwer verletzt. (Symbolbild)

KEYSTONE/VALENTIN FLAURAUD

(sda-ats)

Auf einem der Sicherheitsboot der Segelregatta Bol d'Or auf dem Genfersee ist am Samstagnachmittag ein Brand ausgebrochen. Vier Personen erlitten leichte bis mittelschwere Verbrennungen. Das Boot versank auf 300 Meter Tiefe im französischen Teil des Sees.

Nach ersten Erkenntnissen kam es im Motorraum des Schiffes zu einer Explosion, wie die Kantonspolizei Waadt am Samstag mitteilte. Daraufhin brach ein grosses Feuer aus. Die zwei Passagiere, die sich in der Nähe des Motorraums aufhielten, wurden durch die Explosion weggeschleudert. Sie erlitten mittelschwere Verbrennungen an den Beinen. Die beiden anderen wurden nur leicht verletzt.

Die vier Bootsinsassen retteten sich ins Wasser und wurden dort von einem anderen Sicherheitsboot aufgenommen. Danach wurden sie durch die Seepolizei an Land gebracht.

Der Unfall ereignete sich in der Mitte des Sees zwischen Lausanne und Evian (F). Die Staatsanwaltschaft eröffnete eine Untersuchung zur Aufklärung der Unfallursache. Diese wird von der Seepolizei geführt.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS