Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Trotz Verurteilung wegen Korruption: Brasiliens Ex-Präsident Luiz Inacio Lula da Silva will bei der Wahl im Oktober nochmals antreten.

KEYSTONE/EPA EFE/PAULO FONSECA

(sda-ats)

Trotz seiner langjährigen Haftstrafe will der brasilianische Ex-Präsident Luiz Inácio Lula da Silva bei der Wahl im Oktober erneut antreten. "Ich bin Kandidat", sagte der 72-Jährige am Mittwoch vor Tausenden Anhängern in der Stadt Belo Horizonte.

"Ich werde zurückkehren, um dem Volk das Recht auf ein besseres Leben zu garantieren", sagte Lula.

Wegen Korruption war Lula Ende Januar in zweiter Instanz zu zwölf Jahren Haft verurteilt worden. Der Ex-Präsident wurde für schuldig befunden, in einem Skandal um den staatlichen Ölkonzern Petrobras von einem Bauunternehmen die Renovierung eines Luxus-Appartements angenommen zu haben. Bislang darf Lula in Freiheit auf ein Ende des Prozesses warten. Seine Anwälte können noch versuchen, eine Revision am Obersten Gerichtshof zu erwirken.

Davon dürfte auch abhängen, ob Lula sich im Oktober noch einmal für die Arbeiterpartei (PT) um das höchste Staatsamt bewerben darf. Mit 37 Prozent der Stimmen liegt der beliebte linke Ex-Präsident (2003-2010) in den Umfragen derzeit deutlich vorne.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.









The citizens' meeting

The citizens' meeting

1968 in der Schweiz

SDA-ATS