Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Brasiliens Wirtschaft ist mit einem rapiden Wachstum in das Jahr 2011 gestartet. In den ersten drei Monaten legte die Wirtschaftsleistung verglichen mit dem Vorquartal um 1,3 Prozent zu, wie die Statistikbehörde heute mitteilte.

Doch zugleich machen Sorgen vor einer Überhitzung der Wirtschaft die Runde. Die Zentralbank hat in diesem Jahr den Zinssatz bereits um 1,25 Prozentpunkte angehoben, um die Inflation in den Griff zu bekommen, die derzeit so hoch ist wie seit fast sechs Jahren nicht mehr.

Wachstumstreiber waren vor allem die Investitionen. Brasilien bereitet sich derzeit auf die Fussball-Weltmeisterschaften 2014 und die Olympischen Spiele 2016 vor. Doch auch die Geschäfte der Industrie liefen gut, trotz des ungünstigen Wechselkurses. Allerdings sind hier erste Anzeichen für eine Abkühlung erkennbar - so schrumpfte die Industrieproduktion im April überraschend.

Schlechter lief es von Januar bis März dagegen im privaten Konsum: Die Konsumenten bekamen die Sparbemühungen der Regierung zu spüren und steigerten ihre Ausgaben deutlich weniger stark als noch im vergangenen Jahr. 2010 hatte Brasilien mit 7,5 Prozent das stärkste Wachstum seit 24 Jahren geschafft.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS