Navigation

Brennender Lastwagen bei Aesch ZH beschädigt Autobahntunnel

Der brennende Lastwagen beschädigte den Aeschertunnel bei Aesch ZH in Fahrtrichtung Chur stark. Keystone / Kapo Zürich / Handout sda-ats
Dieser Inhalt wurde am 05. März 2021 - 19:45 publiziert
(Keystone-SDA)

Bei einem Lastwagenbrand in einem Tunnel der A3 bei Aesch ZH ist am Freitagmorgen hoher Sachschaden entstanden. Verletzt wurde niemand. Die betroffene Tunnelröhre bleibt bis voraussichtlich Samstagmorgen gesperrt.

Der Verkehr im Tunnel wurde bis auf Weiteres einspurig in der zweiten Tunnelröhre geführt. Das Bundesamt für Strassen (Astra) arbeite daran, die beschädigte Tunnelröhre in Fahrtrichtung Chur wieder befahrbar zu machen, teilte die Behörde am Freitagabend mit. Der Tunnel könne voraussichtlich im Verlauf des Samstagmorgens wieder vierspurig befahren werden.

Eine Patrouille der Kantonspolizei hatte den auf dem Pannenstreifen stehenden, brennenden Sattelschlepper am Freitagmorgen um etwa 8.15 Uhr entdeckt, wie die Kantonspolizei Zürich mitteilte.

Beim Eintreffen der Feuerwehr sei der Sattelschlepper in Vollbrand gestanden. Wegen der starken Hitzeentwicklung habe auch die Tunneldecke gekühlt werden müssen. Der Brand konnte jedoch rasch gelöscht werden.

Der Lastwagen wurde durch den Brand völlig zerstört, die Tunnelröhre in Fahrtrichtung Chur wurde laut Mitteilung erheblich beschädigt. Die Brandursache ist noch nicht bekannt. Der ausgebrannte Lastwagen wurde zu Ermittlungszwecken abtransportiert.

Diesen Artikel teilen

Diskutieren Sie mit!

Mit einem SWI-Account erhalten Sie die Möglichkeit, Kommentare auf unserer Webseite sowie in der SWI plus App zu erfassen.

Login oder registrieren Sie sich hier.