Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Gleich fünf Bundesligisten müssen in den ersten vier Achtelfinals des DFB-Pokals ran. Besonders im Blickpunkt: Der zuletzt wenig überzeugende Titelverteidiger FC Bayern und Regionalligist Walldorf.

Fünf Bundesliga-Klubs wollen am Dienstag den Sprung in die Viertelfinals des DFB-Pokals schaffen. Titelverteidiger Bayern München empfängt den VfL Wolfsburg, im Bundesliga-Duell stehen sich der Hamburger SV und der 1. FC Köln gegenüber. Borussia Mönchengladbach muss beim Zweitligisten Greuther Fürth antreten, Regionalligist Astoria Walldorf plant als letzter verbliebener Amateurverein gegen den Zweitligisten Arminia Bielefeld die nächste Überraschung.

FEIERABENDKICKER: Bundesligist Darmstadt und Zweitligist Bochum besiegte Astoria Walldorf auf dem Weg in den Achtelfinal bereits, nun soll mit Arminia Bielefeld der nächste Profi-Klub aus dem Wettbewerb geworfen werden. Der Regionalligist aus dem 15'000-Einwohner-Ort südlich von Heidelberg will erstmals in den Viertelfinal einziehen.

TITELVERTEIDIGER: Dreimal in den vergangenen vier Jahren hiess der Pokalsieger Bayern München. Auch in diesem Jahr will der Rekordmeister trotz der zuletzt wenig überzeugenden Leistungen wieder in den Final nach Berlin. Gegner im Achtelfinal ist der kriselnde VfL Wolfsburg mit den beiden Schweizern Diego Benaglio und Ricardo Rodriguez. "Wir werden hart dafür arbeiten müssen, dass wir eine Runde weiterkommen", warnte Torhüter Manuel Neuer dennoch.

RÜCKENWIND: Der Hamburger SV und Borussia Mönchengladbach spielen eine durchwachsene Bundesliga-Saison, konnten am vergangenen Wochenende aber Siege feiern. Den Schwung wollen die beiden Klubs mitnehmen, um auch im DFB-Pokal in die nächste Runde einzuziehen. Die Gladbacher müssen beim Zweitligisten Greuther Fürth antreten, der HSV empfängt in einem reinen Bundesliga-Duell den formstarken 1. FC Köln.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS