Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

London - Angesichts des rigiden Sparkurses der britischen Regierung hält die Notenbank die Zinsen weiter niedrig. Der geldpolitische Ausschuss der Bank of England (BoE) entschied am Donnerstag, den Leitzins bei 0,5 Prozent zu belassen.
Auf Erklärungen verzichtete die BoE. Die Zentralbanker dürften mit Blick auf die von Premierminister David Cameron geplanten drastischen Einschnitte bei den Staatsausgaben Zinserhöhungen vorerst skeptisch gegenüber stehen, da die Rotstiftpolitik in den kommenden Jahren die konjunkturelle Entwicklung dämpfen könnte.
Aus der Wirtschaft war daher jüngst der Ruf laut geworden, den Zins noch möglichst lange niedrig zu halten. Grossbritannien hat sich zwar aus der lähmenden Rezession gelöst. Die Handelskammern auf der Insel gehen von einem Wachstum von bis zu 0,7 Prozent im zweiten Quartal aus.
Es bleibt jedoch fraglich, ob der wichtige Dienstleistungssektor nach dem Einbruch in der Weltwirtschaftskrise wieder an alte Stärke anknüpfen kann. Denn der Sparkurs der Regierung wird Arbeitsplätze kosten, was wiederum die Konsumlaune der Bürger drücken dürfte.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS