Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Frankreichs Präsident François Hollande empfängt Prinz William und Ehefrau Kate im Elysée

KEYSTONE/AP/CHRISTOPHE ENA

(sda-ats)

Rund 20 Jahre nach dem Unfalltod seiner Mutter Diana in Paris hat Prinz William mit seiner Ehefrau Kate die französische Hauptstadt besucht. Frankreichs Staatschef François Hollande empfing das Paar am Freitagnachmittag im Präsidentenpalast.

Bei ihrem zweitägigen Besuch wollen die Royals unter anderem Überlebende der Anschläge vom 13. November 2015 in Paris treffen. Die Nummer zwei der britischen Thronfolge und Kate wollen zudem eine Nachbarschaftsinitiative für eine engere Zusammenarbeit zwischen Grossbritannien und Frankreich ins Leben rufen.

Erst am Donnerstag hatte Williams Grossmutter, Königin Elizabeth II., das Brexit-Gesetz unterzeichnet, mit dem die Regierung den Austritt des Landes aus der Europäischen Union beantragen kann.

Am Samstagabend wohnen der 34-jährige William und die ein Jahr ältere Kate im Pariser Stade de France einem Rugby-Match zwischen Frankreich und Wales bei. Ihre Kinder George und Charlotte haben der Herzog und die Herzogin von Cambridge bei der Paris-Reise nicht dabei.

Der Besuch erfolgt fast 20 Jahre nach dem Tod von Williams Mutter Diana in Paris. Die Ex-Frau des britischen Thronfolgers Prinz Charles und ihr Freund Dodi Fayed waren in der Nacht zum 31. August 1997 bei einem Autounfall ums Leben gekommen. Auch der Fahrer der beiden starb. Dianas Tod löste weltweit Bestürzung aus.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS