Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Eishockey - Für Pittsburgh wird die Lage im Final der Eastern Conference ungemütlich. Die Penguins bezogen gegen Boston eine empfindliche 1:6-Heimniederlage und liegen nach zwei Breaks bereits 0:2 zurück.
Mit einem Fehlpass leitete die kanadische Hockey-Ikone Sidney Crosby Pittsburghs Untergang bereits nach 28 Sekunden ein. Marchands frühem 1:0 liessen Playoff-Topskorer Krejci und Horton im ersten Drittel weitere kursweisende Treffer folgen.
Für Tomas Vokoun, den glücklosen Keeper der Penguins, endete die Partie nach dem 0:3 vorzeitig. Der zweifache Weltmeister stoppte nur neun Schüsse und überliess seinen Posten Marc-André Fleury.
Nach dem perfekten Start zur Serie gegen Pittsburgh spricht nun auch die NHL-Statistik diskussionslos für Boston, den Champion der vorletzten Saison: 16-mal in Serie genügte eine 2:0-Führung zum Vorstoss in den Stanley-Cup-Final.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS