Navigation

Bryant-Erinnerungsstücke brachten 200'000 Dollar ein

Dieser Inhalt wurde am 22. Mai 2020 - 08:46 publiziert
(Keystone-SDA)

Erinnerungstücke an den im Januar bei einem Helikopter-Absturz tödlich verunglückten ehemaligen Basketballer Kobe Bryant bringen bei einer Auktion in Los Angeles mehr als 200'000 Dollar ein.

Mit 75'000 Dollar am meisten Geld brachten die Beton-Handabdrücke Bryants ein. Für ein in der Finalserie 2000 getragenes Dress mit Trikot und Hose war das Höchstgebot 43'750 Dollar. Der Erlös für ein Paar Schuhe des fünffachen NBA-Champions aus jener Partie belief sich auf 25'600 Dollar.

Bei der jährlich veranstalteten Auktion, die wegen des Coronavirus in diesem Jahr nur Schrift-, Online- und Telefon-Gebote annahm und im Internet übertragen wurde, kamen zahlreiche Trikots, Medaillen und weitere Erinnerungsstücke aus der Welt des Sports unter den Hammer.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Diskutieren Sie mit!

Mit einem SWI-Account erhalten Sie die Möglichkeit, Kommentare auf unserer Webseite sowie in der SWI plus App zu erfassen.

Login oder registrieren Sie sich hier.