Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Vom Buchmarkt im deutschen Sprachraum gibt es zur Leipziger Buchmesse positive Signale. Die Branche ist mit einem Umsatzplus ins Jahr gestartet. Das trifft verstärkt auch auf die Deutschschweiz zu.

"Der Start in das Jahr 2013 war nahezu glänzend", sagte der Hauptgeschäftsführer des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels, Alexander Skipis, am Mittwoch in Leipzig. Die Umsätze hätten in den ersten Monaten des Jahres im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 1,7 Prozent zugelegt.

In der Deutschschweiz ist für die ersten zwei Monate sogar ein Umsatzplus von 3,4 Prozent zu verzeichnen, wie es beim Schweizer Buchhändler- und Verlegerverband (SBVV) auf Anfrage hiess. Der Zuwachs erfolgte ausschliesslich im Januar, während im Februar wieder ein kleines Minus resultierte.

Die Leipziger Buchmesse selbst präsentiert sich im Vergleich zum Vorjahr stabil: 2069 Aussteller (2012: 2071) präsentieren mehr als 100'000 Titel, davon 20'000 Neuerscheinungen. Die Messe, die am Donnerstag beginnt, dauert bis Sonntag. Die Veranstalter rechnen mit rund 160'000 Besuchern.

Zum Start in den Bücherfrühling werden auf der Buchmesse und dem dazugehörigen Festival "Leipzig liest" zahlreiche Schriftsteller, Prominente und Politiker ihre Werke vorstellen. Die Bandbreite reicht von Amos Oz und Christoph Hein über Schauspieler wie Heiner Lauterbach bis hin zur "Supernanny" Katharina Saalfrank.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS