Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

Buemi siegt auch in Marrakesch

Sébastien Buemi gewinnt auch das zweite Saisonrennen in der Formel E. Der Waadtländer setzt sich in Marrakesch vor dem Briten Sam Bird und dem Schweden Felix Rosenqvist durch.

Wie schon beim Saisonstart vor einem Monat in Hongkong war die Ausgangslage für Buemi vor dem Rennen wenig verheissungsvoll gewesen. Der Romand wurde in Marokko aufgrund eines zu leichten Feuerlöschers in der Startaufstellung um fünf Positionen strafversetzt und musste den ersten ePrix auf afrikanischem Boden als lediglich Siebenter in Angriff nehmen.

Wiederum zeigte der Formel-E-Gesamtsieger der letzten Saison im Rennen jedoch eine famose Aufholjagd und strategisches Geschick beim Energiehaushalt. Beim obligatorischen Fahrzeugwechsel bei Rennhälfte schien Buemi bereits im 3. Zwischenrang auf, sechs Runden vor Schluss überholte der Fahrer des Teams Renault e.dams den bis dahin führenden Nordländer Rosenqvist.

Seinen insgesamt achten Sieg in der vor zwei Jahren ins Leben gerufenen Meisterschaft für Elektroautos liess er sich in der Folge nicht mehr nehmen. Den Sieg zum Saisonauftakt in Hongkong hatte er von Startposition 5 aus herausgefahren.

Nach seinem zweiten Triumph im zweiten Saisonrennen führt der 28-Jährige in der Gesamtwertung bereits mit 22 Punkten Vorsprung gegenüber dem zweitplatzierten Brasilianer Lucas di Grassi.

Schlagworte

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.