Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Sébastien Buemi gewinnt dank einem starken Schlussspurt zusammen mit seinen Toyota-Teamkollegen das 6-Stunden-Rennen im britischen Silverstone. Weltmeister Neel Jani fährt im Porsche auf Platz 3.

Eine halbe Stunde vor Rennende fuhr Buemi in Silverstone noch mit 8 Sekunden Rückstand an Position zwei. Bereits eine gute Viertelstunde später konnte Buemi im Toyota am bis dahin führenden Porsche-Fahrer Brendon Hartley vorbeiziehen. Dem Schweizer kamen während seiner Aufholjagd die im Vergleich zum direkten Konkurrenten frischeren Reifen entgegen.

Nach sechs äusserst spannenden Rennstunden siegte das Toyota-Trio mit Buemi, dem Briten Anthony Davidson und dem Japaner Kazuki Nakajima mit gut sechs Sekunden Vorsprung auf den Porsche mit Hartley, Timo Bernhard und Earl Bamber.

Weltmeister Neel Jani fuhr im Porsche mit seinen neuen Teamkollegen André Lotterer und Nick Tandy auf Position 3. Das Trio verlor während einer Regenphase zu Rennmitte wegen einer falschen Reifenwahl den Anschluss an die Spitze und verlor am Ende 46 Sekunden auf den Sieger-Toyota.

Das Trio mit Buemi übernahm damit auch die Spitze in der Weltmeisterschaft. Der Romand führt damit aktuell gleich zwei FIA-Weltmeisterschaften an. In der Formel E liegt Buemi nach vier von zwölf Saisonläufen ebenfalls an der Spitze. In der Langstrecken-WM feierte Buemi in Silverstone seinen ersten Sieg seit der Saison 2014.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS