Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Sébastien Buemi schafft in der Formel E im vierten WM-Saisonrennen den zweiten Podestplatz. Nach dem 2. Rang in Marrakesch erreicht der Schweizer in Santiago einen 3. Rang.

Der Franzose Jean-Eric Vergne gewann das Rennen vor seinem deutschen Teamkollegen und Formel-E-Rookie André Lotterer.

Nach einer frühen Safety-Car-Phase mit Re-Start fand sich Buemi beim Rennen in Chiles Hauptstadt lange Zeit im 4. Rang ein. Doch in Runde 30 von 37 zog der Waadtländer an Nelson Piquet junior vorbei. Den letzten Podestplatz verteidigte Buemi auch gegen Angriffe von anderen Verfolgern erfolgreich.

Im WM-Zwischenklassement verbesserte sich Buemi vom 6. auf den 4. Platz. In den ersten zwei Saisonrennen in Hongkong hatte er nur einen Punkt gewinnen können.

Der zweite Schweizer in Santiago, Edoardo Mortara, verzeichnete bei Temperaturen von über 30 Grad schon früh einen "Quersteher" und musste sich mit dem 13. Rang begnügen. Ohne Punkte blieb erneut das ehedem erfolgsverwöhnte Audi-Team: Formel-E-Champion Lucas Di Grassi schied erneut aus, Daniel Abt musste ebenfalls aufgeben.

Das nächste Rennen findet am 3. März in Mexiko-City statt, am 10. Juni gastiert die Formel E erstmals in Zürich.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.









The citizens' meeting

The citizens' meeting

1968 in der Schweiz

SDA-ATS