Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Ein 48-jähriger Bündner Bergführer ist am Montag auf dem Corbassièregletscher rund 20 Meter tief in eine Gletscherspalte gestürzt. Er konnte nur noch tot geborgen werden.

Der Bergführer war um 6 Uhr morgens mit zwei Gästen auf dem Aufstieg zum 4300 Meter hohen Grand Combin, wie die Polizei mitteilte. Das Trio war frühmorgens mit Tourenskis von der Panossière-Hütte aufgebrochen.

Der Unfall geschah, als auf dem Gletscher eine Schneebrücke unter dem Bergführer nachgab. Er konnte nur noch tot geborgen werden.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS