Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Chur - Die Bündner Regierung will sich weiterhin für den Erhalt der italienischen Konsularagentur in Chur einsetzen. Die Exekutive sicherte den in Graubünden lebenden Italienern ihr Engagement zu. Der italienische Staat will die Agentur aus Kostengründen schliessen.
Die Kantonsregierung wehrte sich bereits letzten September mit einem Schreiben ans italienische Aussenministerium gegen die auf Juni 2010 angekündigte Schliessung. Die Konsularagentur habe für die 11'200 im Bündnerland wohnenden italienischen Staatsangehörigen und auch für den Kanton eine grosse Bedeutung, hielt die Exekutive am Donnerstag fest.
Die Bündner haben zudem Unterstützung beim Eidgenössischen Departement für auswärtige Angelegenheiten (EDA) ersucht. Das EDA soll die Reorganisation des italienischen Konsularnetzes im Januar beim Dialog zur grenzüberschreitenden Zusammenarbeit zwischen der Schweiz und Italien ansprechen.
Die Italiener und Italienerinnen in Graubünden wehren sich lautstark gegen die geplante Schliessung. Sie organisierten sich im Komitee "Pro Agenzia Consolare" und hielten im Dezember tagelang den Wartesaal der Agentur besetzt. Kurz vor Weihnachten forderten sie in einer von 2800 Personen unterschriebenen Petition von der Regierung in Rom die Weiterführung der Agentur.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS