Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Vom 17. bis 21. Juli weilt Bundespräsident Ueli Maurer in China. Er stattet dem Land einen offiziellen Besuch ab und wird dabei von Präsident Xi Jinping und Premierminister Li Keqiang empfangen. Auch ein Truppenbesuch steht auf dem Reiseprogramm.

Im Anschluss daran sei zudem ein Treffen mit dem chinesischen Verteidigungsminister Chang Wanquan in Peking geplant, teilte das Eidgenössische Departement für Verteidigung, Bevölkerungsschutz und Sport (VBS) am Montag mit. Dabei gehe es um "aktuelle sicherheitspolitische Entwicklungen".

Im Zentrum der Gespräche zwischen Bundespräsident Maurer und Präsident Xi und Premierminister Li steht "die Entwicklung der bi- und multilateralen Zusammenarbeit zwischen Bern und Peking". Erörtert werden Finanz- und Umweltthemen, Menschenrechte und internationale Sicherheitsfragen.

Das erste Treffen mit dem neugewählten chinesischen Präsidenten Xi soll die Beziehungen zwischen den beiden Ländern verstärken.

Maurers China-Reise findet wenige Tage nach Unterzeichnung des Freihandelsabkommens vom 6. Juli statt. Die vorgesehenen Treffen sollen die neuen Perspektiven hervorheben, die sich mit dem Abkommen beim Handel und in den bilateralen Beziehungen zwischen den beiden Ländern eröffnen, schrieb das VBS weiter.

Zum Abschluss seiner Reise will Maurer am 20. Juli an der Eröffnung der internationalen Umweltkonferenz "Eco-Forum Global 2013" teilnehmen. Diese findet in der südchinesischen Provinz Guizhou statt.

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

SDA-ATS