Navigation

Bundesrätin Leuthard bestätigt Arbeitslosenprognose für 2010

Dieser Inhalt wurde am 06. November 2009 - 08:06 publiziert
(Keystone-SDA)

Bern - Die Rezession hinterlässt immer tiefere Spuren auf dem Arbeitsmarkt. Ende Oktober 2009 waren in der Schweiz schon über 158'000 Menschen ohne Job. Die Arbeitslosenquote stieg damit von 3,9 auf 4,0 Prozent. So hoch war sie letztmals im Februar 2005.
Ende Oktober waren bei den Regionalen Arbeitsvermittlungszentren 158'138 Personen arbeitlos gemeldet, wie das Staatssekretariat für Wirtschaft (SECO) mitteilte. Das sind 3729 mehr als im Vormonat. Verglichen mit dem Oktober des Vorjahres beträgt die Zunahme 57,4 Prozent.
Einen Lichtblick gab es im Oktober bei der Jugendarbeitslosigkeit: Bei den 15- bis 24-Jährigen sank die Zahl der Arbeitslosen um 2,7 Prozent auf 29'183. Die Arbeitslosenquote verringerte sich damit in dieser Altersgruppe von 5,4 Prozent auf immer noch überdurchschnittliche 5,3 Prozent.
Unverändert blieb im Oktober das regionale Gefälle. In der Westschweiz und im Tessin waren deutlich mehr Menschen ohne Arbeit als in der Deutschschweiz. In der lateinischen Schweiz stieg die Quote um 0,1 Punkte auf 5,4 Prozent, in der Deutschschweiz im gleichen Umfang auf 3,5 Prozent.
Steigend war im Oktober auch die Zahl der Stellensuchenden: Sie nahm um 5070 auf 217'972 zu, wie das SECO weiter mitteilte. Die Zahl der gemeldeten offenen Stellen sank um 793 auf 13'147.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?