Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Die Wäscheherstellerin Calida hat im Geschäftsjahr 2014 dank der Übernahme der französischen Sportbekleidungsgruppe Lafuma deutlich zugelegt. Der Umsatz verdoppelte sich auf 412 Mio. Franken.

Das operative Betriebsergebnis lag mit 27,2 Mio. Fr. um 30 Prozent über dem Vorjahreswert. Unter dem Strich erwirtschaftete Calida in der Berichtsperiode einen um 123 Prozent höheren Reingewinn von 23,6 Mio. Franken, wie Calida am Montag mitteilte.

Der Umsatz der Marke Calida blieb nahezu unverändert, jener der Marke Aubade ging leicht zurück. Wie bereits seit Ende Januar bekannt, musste die neu übernommene Lafuma einen deutlichen Verkaufsrückgang um 10 Prozent hinnehmen.

Für das laufende Jahr geht die Calida-Gruppe von einem deutlich tieferen Geschäftsergebnis aus. Die Aufwertung des Schweizer Frankens sowie die deutliche Abschwächung des Euro gegenüber dem Dollar stellen die Gruppe vor grosse Herausforderungen.

Insgesamt erzielt die Calida Gruppe rund 75 Prozent ihrer Umsätze und Erträge in Euro. Massnahmen zur Abfederung der negativen Währungsentwicklungen sind bereits eingeleitet worden.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS