Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Nicht ein gewöhnliches Auto, sondern gleich einen ganzen Reisecar geklaut hat am frühen Dienstagmorgen ein 20-jähriger Franzose in der Stadt Zürich. Erst nach wiederholter Aufforderung der Polizei hielt er an. Er wurde verhaftet, wie die Stadtpolizei mitteilte.

Kurz nach 4 Uhr morgens bestieg der junge Mann am Carparkplatz Sihlquai gleich neben dem Hauptbahnhof einen dort abgestellten Reisebus und fuhr los. Die geschlossene Schranke durchbrach er kurzerhand und rollte Richtung Limmatplatz, ohne sich von weiteren Schranken daran hindern zu lassen. Dass ein 36-jähriger Autolenker ihn beobachtet hatte und die Polizei anrief, ahnte er nicht.

Am Limmatplatz bog der selbsternannte Carlenker in die Langstrasse ein, der er auf ihrer gesamten Länge folgte. Dann gings weiter via Badener- in die Kalkbreitestrasse. Dort wartete eine Polizeipatrouille. Mit Blaulicht und Horn folgte sie dem Bus, überholte ihn auch mehrmals und forderte den Lenker zum Halten auf.

Der 20-Jährige dachte aber nicht daran, seine Fahrt zu beenden. Via Trottoirs, durch Fahrverbote und über ein Rotlicht fuhr er weiter. Erst im Kreis 3, bei der Verzweigung Seebahn-/Zweierstrasse hielt er schliesslich an. Er wurde verhaftet und die Polizei ordnete eine Blut- und Urinprobe an. Am Car und den Schranken entstand laut Polizei rund 10'000 Franken Sachschaden.

Weshalb der Mann einen Car stahl und wie er hineingelangen konnte, wird laut Stadtpolizei noch abgeklärt.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS