Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Axpo Super League - Am Tag nach dem verlorenen Cupfinal gegen Sion (0:2) endete für Bernard Challandes das Engagement bei Neuchâtel Xamax. Als Nachfolger wurde der frühere Servette-Stürmer Sonny Anderson eingesetzt.
Nur 18 Tage dauerte das Gastspiel bei Xamax. Den Ligaerhalt hatte Challandes mit dem Verein erreicht. Im Endspiel in Basel blieb er allerdings chancenlos. "Meine Mission, die Neuenburger in der Liga zu halten, habe ich erfüllt", erklärte er in einem Interview mit dem Westschweizer Fernsehen "TSR".
Der neue Coach ist im Schweizer Fussball kein Unbekannter. Einst startete er seine lange Laufbahn in Europa 1992 bei Servette. Destinationen wie Marseille, Monaco, Barcelona und Lyon folgten für den ehemaligen NLA-Topskorer. Zuletzt arbeitete er in Lyon als Stürmer-Trainer. Ein Profi-Team führte er indes noch nie.
Einflussnahme des Präsidenten
Challandes' Ende kam nach einer kurzen Nacht. Zusammen mit der neuen tschetschenischen Klubleitung sei er zur Einsicht gelangt, "das Engagement nicht mehr zu verlängern", übermittelte Challandes. Zur Spekulation, Präsident Bulat Tschagajew habe während des Cupfinals in der Kabine persönlich ins Coaching eingegriffen, äusserte sich "BC" diplomatisch: "Was in der Kabine passiert, das bleibt dort. Ein Präsident hat das Recht zu intervenieren."

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS