Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Charlie Sheen (45) hat die New Yorker nicht von seinem Humor überzeugen können: Unter Beifallrufen wurde er am Freitag zwar auf der Bühne der Radio City Music Hall empfangen - aber unter Buhrufen musste er sie eine knappe Stunde später wieder verlassen.

In 60 qualvollen Minuten reihte Sheen scheinbar willkürlich gewählte und zusammenhangslose Äusserungen aneinander, berichtete die "New York Daily News". Ausserdem vergraulte der "Two and a Half Men"-Star sein Publikum mit anhaltenden vulgären Kommentaren über Drogen, seine Beziehungen und sein Sexleben.

"Der tickt nicht ganz richtig", sagte eine Besucherin, die für ihren Orchesterplatz 109 Dollar gezahlt hatte. In einem raren Moment, in dem Sheen nicht über Prostituierte und Kokain sprach, erzählte der Schauspieler, wie viel ihm seine Kinder bedeuten. "Ich liebe meine Kinder mehr als Worte beschreiben könnten", sagte der fünffache Vater.

Sheen hatte vor einigen Tagen mit seiner Comedy-Tour begonnen und war bereits in der ersten Stadt, Detroit, ausgebuht worden. Seit Monaten kommt er nicht mehr aus den Schlagzeilen - vor allem wegen seines Privatlebens und seinem Rauswurf aus der Comedyserie "Two and a Half Men".

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS