Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Chelsea Clinton, Tochter des früheren US-Präsidenten Bill Clinton und der ehemaligen Aussenministerin Hillary Clinton, kann sich eine politische Karriere vorstellen.

In einem Interview mit dem Fernsehsender NBC, für den sie ab und zu als Journalistin arbeitet, sagte die 33-Jährige am Montag, derzeit sei sie glücklich, in einer Stadt, einem Bundesstaat und einem Land zu leben, "wo ich entschieden meinen Bürgermeister, meinen Gouverneur, meinen Präsidenten, meine Senatoren und meinen Abgeordneten unterstütze".

Sollte das allerdings eines Tages nicht mehr der Fall sein, und sollte sie denken, dass sie einen sinnvollen grösseren Einfluss ausüben könne, werde sie sich die Frage nach ihrer politischen Zukunft neu stellen und darauf antworten müssen.

Clinton, die sich in jüngster Zeit zunehmend für die Stiftung ihres Vaters engagiert, unterstrich zudem, dass sie ihre Mutter unterstützen werde, wie immer deren Entscheidung zur Präsidentschaftswahl 2016 ausfallen werde.

Spekulationen, wonach die frühere Aussenministerin einen neuen Anlauf auf die Präsidentschaft nehmen könnte, halten sich hartnäckig. 2008 hatte sie das Rennen um die Kandidatur der Demokraten für das Weisse Haus gegen Barack Obama verloren.

Der heutige US-Präsident, der nach zwei Amtszeiten bei der Wahl 2016 nicht erneut kandidieren darf, machte sie zu seiner Aussenministerin. Diesen Posten gab Clinton im Februar an ihren Nachfolger John Kerry ab.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS