Navigation

China nimmt vier Ausländer wegen Heroinschmuggels fest

Dieser Inhalt wurde am 31. Dezember 2009 - 05:56 publiziert
(Keystone-SDA)

Peking - In China sind einem Zeitungsbericht zufolge vier Ausländer wegen Drogenschmuggels festgenommen worden und müssen nun mit der Todesstrafe rechnen.
Sie gehörten zu insgesamt neun Menschen, die nach einem Fund von 144,5 Kilogramm Heroin in der südchinesischen Stadt Shenzhen festgenommen worden seien, berichtete die Zeitung "Ta Kung Pao" am Donnerstag unter Berufung auf Behördenvertreter. Die Nationalitäten der vier Ausländer nannte sie nicht.
Die Verdächtigen wurden laut dem Bericht bereits im September festgenommen, nachdem Ermittler die in Baumwollballen versteckten Drogenpakete im Monat zuvor entdeckt und den Schmugglern dann aufgelauert hatten.
Am Dienstag hatte China einen Briten wegen Heroinschmuggels hingereichtet.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?