Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Die chinesische Polizei hat nach der Eskalation protibetischer Proteste hart durchgegriffen: Sie nahm dutzende Tibeter und buddhistische Mönche nach Protesten festgenommen.

Die Demonstrationen in Kardze in der südwestchinesischen Provinz Sichuan waren am Wochenende eskaliert. "Nach unseren Zahlen wurden mehr als 60 Menschen verhaftet", sagte der Exil-Tibeter und Menschenrechtsaktivist Jampel Monlam dem Radiosender Free Asia am Freitag.

"Die haben für die Unabhängigkeit Tibets, die Rückkehr des Dalai Lama nach Tibet und Religionsfreiheit gekämpft", berichtete der Aktivist.

Die tibetische Regierung teilte aus dem Exil in Indien mit, dass unter den Inhaftierten zwei buddhistische Nonnen seien. Bereits Anfang der Woche sei eine weitere Nonne festgenommen worden, die mit einer handgemalten tibetischen Nationalflagge demonstriert hatte.

Seit Monaten eskaliert der Konflikt zwischen Tibetern und der chinesischen Führung immer wieder. Aus einem tibetischen Kloster in Sichuan waren Ende April mehr als 300 buddhistische Mönche verschleppt worden.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


Wahlen Schweiz 2019

Vier Personen an einem Gerät auf dem Fitness-Parcours im Wald

Schweizer Parlamentswahlen 2019: Sorge ums Klima stösst Grüne in die Favoritenrolle.
> Mehr erfahren.

Wahlen Schweiz 2019

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS