Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Der Biotech-Campus der ETH Lausanne in Genf steht auf dem ehemaligen Merck-Serono-Gelände. (Archiv)

KEYSTONE/SALVATORE DI NOLFI

(sda-ats)

Der Biotech-Campus in Genf hat das chinesische Unternehmen Biostime an Bord geholt. Biostime ist auf Kinderernährungs- und Pflegeprodukte spezialisiert und stellt auf dem Campus seine erste Forschungsplattform ausserhalb Chinas auf.

Die nach Schweizer Recht gegründete Stiftung Institute Biostime (BINC) suche in erster Linie den wissenschaftlichen Austausch zwischen der Schweiz und China, sagte BINC-Präsident, Patrice Malard, am Mittwoch. Das Institut fokussiere auf Mikrobiotik, Probiotik sowie personalisierte Ernährung im Bereich Babymilch.

"Die Wahl der Romandie war naheliegend", sagte Luo Fei, der Leiter der Biostime-Gruppe. Die Region verstehe viel vom Markt für Babyprodukte und profitiere von der ETH Lausanne (EPFL) sowie von Ernährungs- und Pharmaspezialisten vor Ort.

Die Neuansiedlung zeuge vom zunehmenden Interesse chinesischer Unternehmen an der Schweiz, freute sich der Direktor von Greater Geneva Bern area (GGBa), Thomas Bohn. Die wirtschaftliche Standortförderorganisation der Westschweiz hat die Ansiedlung begleitet. Weitere Grossinvestitionen seien für die nächsten Monate vorgesehen, sagte Bohn.

Biostime wurde in den 1990er-Jahren gegründet und erzielte letztes Jahr mit 40 Angestellten 1 Milliarde Dollar Umsatz.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS